Nachrichten und Informationen

Nachrichten und Informationen aus der täglichen Arbeit des Landtagsabgeordneten.

(Kommentare: 0)  

Entscheidend für ein soziales und solidarisches Zusammenleben ist generationsübergreifende Verantwortung. Das Fachgespräch ‚Miteinander der Generationen‘ im Göppinger KSK-Forum.

Peter Hofelich MdL: „Wichtige Bausteine für eine Politik, die Verantwortung für Jung und Alt übernimmt sin eine nachhaltige Haushaltspolitik; Fortschritt in der Technik, um Arbeitsstellen zu schaffen und den Alltag älterer Generationen zu erleichtern; sowie die soziale Verfassung der Gesellschaft, um Menschen beim Älterwerden stützen zu können.“

Circa 80 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung Peter Hofelichs und besuchten vergangenen Montag die gemeinsame Veranstaltung mit dem geschäftsführenden Vorsitzenden des Landesseniorenrats, Roland Sing. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, welche Herausforderungen das Älter werden unserer Gesellschaft und welchen Beitrag Menschen aller Generationen für ein harmonisches Zusammenleben leisten können.  „Die Probleme, die wir vom Landesseniorenrat ansprechen, sind auch Themen jüngerer Generationen. Beispielsweise haben wir kürzlich mit Kultusminister Stoch über Schulpolitik gesprochen, da uns die Bildungssituation unserer Enkel natürlich wichtig ist“, erläutert Roland Sing.

In vielen Bereichen des Lebens müsse man Verantwortung für das eigene Alter übernehmen. Es lohne sich deshalb beim Eigenheimbau Punkte, die das Altersgerechte wohnen anbelangen, zu berücksichtigen, führt Annelie Seitz-Sorg vom Deutschen Roten Kreuz im Rahmen der Veranstaltung aus. Zu einem selbstbestimmten und selbstständigen Leben im Alter tragen in Göppingen die Angebote des von Peter Kunze vorgestellten Seniorennetzwerks bei. Jung und Alt sollten sich ebenfalls frühzeitig mit den Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung auseinandersetzen, wie Dieter Roitsch mit seinem Vortrag deutlich machen konnte. Wie gut das Prinzip der generationenübergreifenden Solidargemeinschaft funktionieren kann, berichtete Volker Landskron vom Kreisjugendring am Beispiel des Göppinger Waldheims. Das Haus bietet das Waldheim für Kinder und Jugendliche sowie den ‚Urlaub ohne Koffer‘ für Seniorinnen und Senioren an.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.