Nachrichten und Informationen

Nachrichten und Informationen aus der täglichen Arbeit des Landtagsabgeordneten.

(Kommentare: 0)

MdL Peter Hofelich begrüßt Städtebauförderung: „Wahlkreis Göppingen schneidet bei der Mittelvergabe gut ab“

Im Wahlkreis Göppingen werden bei der jüngsten Vergaberunde der Städtebaufördermittel fünf Projekte in den Orten Eislingen, Göppingen und Rechberghausen mit insgesamt über drei Millionen Euro gefördert. Das gibt der Abgeordnete Peter Hofelich (SPD) aktuell bekannt. „Ich freue mich sehr, dass auch in diesem Jahr namhafte Beträge in unseren Wahlkreis Göppingen fließen“, betonte Hofelich mit Blick auf die Fördermittel.

Die Stadt Eislingen erhält für die Erneuerung der Stadtmitte sowie für laufende Maßnahmen im Bereich der Ulmer/Stuttgarter Straße insgesamt 1.700.000 Euro. In Göppingen wird die Neuordnung des Bahnhofsumfeldes samt dessen Verknüpfung mit der Innenstadt und dem Ausbau der Kanalstraße mit 1.100.000 Euro gefördert. Rechberghausen kann sich auf Landesmittel in Höhe von insgesamt 264.000 Euro für laufende Erneuerungsmaßnahmen und die Schaffung einer neuen Kindertagesstätte freuen. „Die Investitionen sind ein wichtiger Impuls für die städtebauliche Aufwertung im Kreis und damit für eine attraktive kommunale Visitenkarte“, so der Abgeordnete. "Unser Land lebt von seiner Flächenstärke, und die ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch kommunal begründet". Die erneut hohen Zuwendungen seien im Übrigen auch eine Wertschätzung für die guten Planungsprozesse vor Ort.

Für den hiesigen Kreis seien die Investitionen ein sehr gutes Zeichen, meint Hofelich: „Die Fördermittel sprechen auch für die hohe Qualität der Förderanträge. Der Erfolg zeigt: Projekte kommen voran, wenn partnerschaftlich zusammengearbeitet wird. Die Landtags-SPD und ich persönlich werden auch weiterhin aus Überzeugung die Belange der Kommunen unterstützen. Denn jeder eingesetzte Euro aus der Städtebauförderung ist effektiv und löst erfahrungsgemäß das Achtfache oder mehr an privaten und kommunalen Investitionen aus.“ 

Zurück

Einen Kommentar schreiben