Nachrichten und Informationen

Nachrichten und Informationen aus der täglichen Arbeit des Landtagsabgeordneten.

(Kommentare: 0)  

Nils Schmid kommt nach Göppingen

Weiterer Höhepunkt des Wahlkampfes der SPD zur bevorstehenden Landtagswahl ist eine Veranstaltung mit dem SPD-Spitzenkandidaten Nils Schmid am Dienstag, 22. März 2011, 17.00 Uhr, im Märklinsaal der Göppinger Stadthalle. Der sozialdemokratische Landespolitiker will für einen neuen Stil in der Landespolitik werben.

Nach Meinung des SPD-Landtagsabgeordneten Peter Hofelich hat Baden-Württemberg eine bessere Regierung verdient. Nach 57 Jahren solle die CDU in ihrem das Land blockierenden Machtanspruch abgelöst werden. Dies könne mit dem kompetenten und aufgeschlossenen Landespolitiker Nils Schmid gelingen. „Die Besucher können sich von dem SPD-Spitzenmann ein eigenes Bild machen und seinen Anspruch, nach zunehmender politischer Verkrustung durch CDU und FDP frischen Wind in die Landespolitik zu bringen, beurteilen“, erklärte Hofelich.

Der 38jährige Rechtsanwalt aus Nürtingen ist seit 2009 Landesvorsitzender der SPD und seit 1997 Landtagsabgeordneter. Nils Schmid hat mit seiner türkischstämmigen Ehefrau einen Sohn und eine Tochter. Das politische Selbstverständnis von Dr. Nils Schmid lautet: „Unser Land muss sich erneuern, um auch in Zukunft Wohlstand und sozialen Zusammenhalt zu sichern. Die SPD und ich stehen in Baden-Württemberg für soziale Gerechtigkeit und zukunftsorientiertes Handeln“.

Nach Einschätzung von Nils Schmid zeichnet sich schon jetzt ab, dass die Kosten der Krise auf die Sozialkassen abgewälzt und die Beschäftigten über höhere Beiträge oder Eigenbeteiligungen zur Kasse gebeten werden. „Unsere Gesellschaft droht kälter zu werden; wir werden für Solidarität und unseren Sozialstaat kämpfen“, kündigt der SPD-Mann an. Er will die die Meinungsführerschaft in Land und Bund zurück gewinnen. „Ich will eine kraftvolle und handlungsfähige Politik, die zeigt, wie es besser geht“, erklärte der Spitzenkandidat. Und: „Wir brauchen gleiche Bildungschancen unabhängig von der Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern. Gesellschaftlicher Aufstieg durch Bildung ist und bleibt unser sozialdemokratisches Versprechen“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.