Nachrichten und Informationen

Nachrichten und Informationen aus der täglichen Arbeit des Landtagsabgeordneten.

(Kommentare: 0)

Politik vor Ort: MdL Peter Hofelich besucht Uhingen – „Werde mich weiter für die Kommunen im Kreis Göppingen einsetzen“

Beim Ortsbesuch des Göppinger Landtagsabgeordneten Peter Hofelich (SPD) in Uhingen standen viele Begegnungen auf dem Programm. Neben einem Gespräch mit Bürgermeister Matthias Wittlinger besuchte Hofelich auch die Uhinger Firma „Kolberg Percussion“. Dabei begleiteten ihn Gemeinderätin Susanne Widmaier und SPD-Vorstandsmitglied Hans-Peter Hartmann. „Unser Land lebt von vielfältigen, sozial verantwortlichen und wirtschaftsstarken Städten und Gemeinden. Uhingen ist dafür ein typisches Beispiel. Wir werden uns als SPD im Landtag weiter dafür einsetzen, dass das Land unsere Kommunen wirksam unterstützt. Mir ist es wichtig, zu erfahren, welche Belange zurzeit im Mittelpunkt stehen. Dazu war der Besuch eine gute Gelegenheit“, betonte Hofelich.

Im Gespräch mit Bürgermeister Matthias Wittlinger stellte dieser die derzeit gute finanzielle Lage der Stadt heraus. Nicht zuletzt dank hoher Gewerbesteuereinnahmen sei die Situation in Uhingen gut, meinte Wittlinger mit Blick auf die jüngste Entwicklung. Allerdings gebe es Sorge wegen der künftigen Mitfinanzierung der Landkreis-Aufgaben durch die Kommunen im Kreis. Peter Hofelich betonte, er werde sich dafür einsetzen, dass das Land die Kommunen weiter bei den bekannten Aufgaben des Städtebaus, der Schulbauförderung oder des Hochwasserschutzes unterstützen werde. Schließlich sehe die Einnahmesituation zurzeit gut aus – leider habe Grün-Schwarz allerdings die Vorwegentnahme von 250 Millionen Euro aus dem Finanzausgleich zu Lasten der Kommunen betrieben, eine Zahl, die sogar noch steigen werde.

Wittlinger unterstrich zudem die Bedeutung des Wohnungsbaus für die Stadt. „Bisher greifen die Landesprogramme noch nicht so recht“, meinte der Göppinger Abgeordnete und verwies auf Bemühungen der Landtags-SPD, eine Landesentwicklungsgesellschaft zu gründen, um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der Uhinger Bürgermeister hob außerdem den Nutzen der Städtebauförderung für Uhingen hervor und bedankte sich für die Unterstützung im Landtag. Beim Hochwasserschutz fehlten vor Ort indes wichtige Rückhalteflächen. Dazu könnten auch Zuflüsse zur Fils in den Blick genommen werden, machte Gemeinderätin Susanne Widmaier deutlich.

Bei der Uhinger Firma „Kolberg Percussion“ stand dann eine Führung durch die Produktion auf dem Programm. Von der hohen Fertigungstiefe zeigte sich Hofelich beeindruckt, zumal beinahe die gesamte Produktion von Instrumenten für Klassik-Orchester in Uhingen stattfindet. Mit rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und vielen verschiedenen Berufen herrscht dabei auch in der Fertigung für internationale Sinfonieorchester und Opernhäuser eine lebendige Atmosphäre. Die Firma habe oft Neuheiten in der Branche angestoßen, wobei der Patentschutz nicht immer leicht zu bewerkstelligen gewesen sei, erklärte Geschäftsführer Kolberg. Umso wichtiger seien deshalb andauernde Innovationen, wozu auch gute Löhne der Beschäftigten beitragen sollen. Hofelich: „Das ist ein wertvolles Beispiel für den hiesigen erfolgreichen Mittelstand, der auch international präsent ist. Diese Familienunternehmen mit gelungener Generationenfolge zeichnet auch ihre Kundennähe und Vernetzung aus – von diesem Unternehmergeist profitieren wir im Filstal sehr

Zurück

Einen Kommentar schreiben