Nachrichten und Informationen

Nachrichten und Informationen aus der täglichen Arbeit des Landtagsabgeordneten.

(Kommentare: 0)  

SPD-Stadtratsfraktion Göppingen im Gespräch mit MdL Peter Hofelich: VVS-Vollintegration und Schienenstrecke bis Kirchheim sind im Göppinger Interesse

"Wir begrüßen, dass auf Initiative der SPD die technische Machbarkeit und der verkehrliche Nutzen einer Bahnstrecke Göppingen-Kirchheim über Bad Boll und Weilheim untersucht wird. Und wir werben intensiv dafür, dass der Kreis Göppingen endlich den überfälligen Schritt vollzieht, im VVS voll integriert zu sein", zog der SPD-Fraktionsvorsitzende Armin Roos ein Fazit des traditionellen Jahresgespräches mit dem einheimischen Landtagsabgeordneten Peter Hofelich. Hofelich: "Unser Land braucht eine ÖPNV-Initiative. Und der Landkreis darf dabei nicht nachhinken, sondern muss bei sich mit diesen und weiteren Projekten selbstbewusst Tempo machen!"

Hofelich erläuterte noch einmal den Sachstand zum 'Böller Bähnle'. Mit den Kollegen Binder (Geislingen) und Kenner (Kirchheim) hatte er vergangenen Sommer bei Verkehrsminister Hermann ausgelotet, wie das Land eine Reaktivierung beurteilt. Hermann stand dem Anliegen "grundsätzlich positiv gegenüber", schwieg sich daneben aber zu weiteren Fragen aus. Danach fand ein Treffen mit der Bürgerinitiative 'Ein neuer Zug im Kreis' statt. Dort wurde vereinbart, Region und Landkreis einzubeziehen und im Frühsommer 2018 eine Konferenz aller für das Projekt Engagierten einzuberufen. Die Regionalräte Susanne Widmaier und Jürgen Lämmle waren zwischenzeitlich erfolgreich, die Region Stuttgart mit einer vertieften Untersuchung zu beauftragen. Dies geschah einstimmig. Im Weiteren erklären sich nun auch die grünen Abgeordneten Schwarz und Maier positiv zum Projekt und haben sich mit Anlieger-Bürgermeistern dazu getroffen. Hofelich:„Ich bin zuversichtlich, dass jetzt weitere konstruktive Schritte folgen. Die Vision ist ein Stadtbahnkonzept im VVS, das auf bisheriger und neuer Trasse realisiert wird und möglichst viel Gewerbegebiete wie innerörtliche Lagen einbezieht".

Für die Vollintegration in den VVS sah Stadträtin Heidrun Schellong viele gute Argumente für die Stadt Göppingen. Bessere Tarife, einfachere Verbindungen, mehr Service und letztendlich auch das 'Lebensgefühl Region' sprächen dafür. Deshalb sehe man entsprechend den bisherigen Aussagen im Göppinger Gemeinderat auch eine deutliche Mehrheit für eine Vollintegration. Es sei sehr auf ein positives Votum des Kreistags zu hoffen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben