Nachrichten und Informationen

Nachrichten und Informationen aus der täglichen Arbeit des Landtagsabgeordneten.

(Kommentare: 0)  

Sportstättenbauförderung 2013

Das Land fördert 82 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von 12,2 Mio. Euro Hofelich und Binder freuen sich über 872.000 Euro für den Sportstättenbau im Landkreis Göppingen.

Das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde haben sich über die Sportstättenbauförderung 2013 verständigt. Insgesamt fördert das Land 82 kommunale Sportstättenbauprojekte. Von der Gesamtsumme in Höhe von landesweit 12,2 Mio. fließen 4.579.000 € in den Regierungsbezirk Stuttgart. Damit werden 24 Maßnahmen gefördert. Auch vier Projekte aus dem Landkreis Göppingen sind in dieser Förderrunde zum Zuge gekommen, so dass hier 872.000 € dem Sportstättenbau zu Gute kommen.

Die Gemeinde Bad Boll erhält für den Neubau einer 3-teilbaren Sporthalle im Schul- und Sportzentrum 602.000 €, die Gemeinde Zell unter Aichelberg bekommt für den Anbau einer Gymnastikhalle an die Turn- und Festhalle 111.000 €. Außerdem erhalten sowohl Göppingen, als auch Geislingen Mittel für die Sanierung von bestehenden Kunstrasenplätzen. Nach Geislingen fließen dafür 86.000 € für den Platz an der Michelberghalle und Göppingen bekommt für die Instandsetzung des Platzes an der Hohenstaufenstraße 73.000 €.

„Durch die Landesförderung wird ein entscheidender Beitrag geleistet, vorhandene Sportstätten zu modernisieren und neue Projekte in Angriff zu nehmen. Hierdurch profitieren sowohl die kommunale Sportstätteninfrastruktur als auch Schulen und Vereine in der gesamten Region“, freuen sich die beiden SPD-Landtagsabgeordneten für den Landkreis Göppingen Peter Hofelich und Sascha Binder unisono.

Ergänzende Informationen

Insgesamt lagen 172 Anträge mit einem Förderbedarf in Höhe von 30 Millionen Euro vor. In der diesjährigen Förderrunde konnte damit etwa jeder zweite Antrag berücksichtigt werden. Anträge, die nicht zum Zuge kamen, können in der nächsten Förderrunde wieder eingereicht werden.

Förderfähig sind der Neubau und die Sanierung von Turn- und Sporthallen sowie von Sportfreianlagen (Sportplätze, Leichtathletikanlagen). Die Zuschüsse sind an die Voraussetzung gebunden, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Die Hallen und Anlagen sollen sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen geeignet sein. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.