Informationen für Pressevertreter

Nachfolgend alle Presseartikel, Ihr Ansprechpartner sowie Informationen zum MdL Werdegang.

Ihre Ansprechpartner

Bürgerbüro Peter Hofelich MdL
Presse-Ansprechpartner: David Stellmacher
Roth Carrée Schillerplatz 10
73033 Göppingen
07161-988 35 34 - Handy: 0176-60901002
07161-988 36 44
Büroanwesenheit

Mittwoch: von 9.00 - 14.00 Uhr - immer per Handy oder Mail erreichbar

Materialien

Pressebild Peter Hofelich

Aktuelles / Pressemitteilungen

Landespolitik vor Ort im Schurwald: MdL Peter Hofelich besucht Rechberghausen und verspricht Unterstützung beim Vorgehen gegen zu viel Durchgangsverkehr

Bei einem Besuch des Göppinger Landtagsabgeordneten Peter Hofelich (SPD) in Rechberghausen standen vor wenigen Tagen viele Begegnungen auf dem Programm. Neben einem Gespräch im Rathaus mit Bürgermeisterin Claudia Dörner besuchte der Abgeordnete die Schurwaldschule und besprach Aktuelles mit Rektorin Sabine Hilbich. Auch eine Führung durch die neue Ausstellung der Kulturmühle sowie ein Treffen mit Ehrenamtlichen des Fördervereins Landschaftspark Töbele fanden statt. Hofelich: „Ich setze mich weiterhin für starke Kommunen ein und versuche, die Anliegen vor Ort in Rechberghausen politisch auf Landesebene zu unterstützen. Dazu war der Besuch eine gute Gelegenheit.“

 

Weiterlesen …

MdL Peter Hofelich am Freitag, 30.11.18, unterwegs in Rechberghausen – Landespolitik vor Ort im Schurwald

Am Freitag, den 30. November, besucht der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich die Gemeinde Rechberghausen. Das Programm beginnt am frühen Vormittag mit einem Besuch der Schurwaldschule. Im Anschluss tauscht sich der Abgeordnete mit Bürgermeisterin Claudia Dörner über aktuelle Belange der Schurwald-Gemeinde aus. Auch ein Besuch der Kulturmühle Rechberghausen und ein Treffen mit dem Förderverein Landschaftspark Töbele steht auf dem Programm: Hofelich: „Ich freue mich auf die Begegnungen und Eindrücke vor Ort im Schurwald

Weiterlesen …

Finanzierung von Klassenfahrten: Binder und Hofelich fordern „schnelle und nachhaltige Lösung für Schüler und Lehrer im Landkreis Göppingen“

Mit Blick auf die aktuelle Diskussion um die Bezuschussung von Exkursionen und Klassenfahrten fordern die Landtagsabgeordneten Peter Hofelich und Sascha Binder (beide SPD) eine nachhaltige Lösung für mehr Zuschüsse. Nachdem Kultusministerin Eisenmann ihre Blockade aufgegeben hat, müsse Grün-Schwarz nun schnell Mittel zur Verfügung stellen. „Das Budget der Schulen für außerunterrichtliche Veranstaltungen sollte im anstehenden Nachtragshaushalt 2018 unbedingt erhöht werden“, betonen Binder und Hofelich. Auch die Schulen im Landkreis Göppingen würden von einer Neuregelung profitieren.

 

Weiterlesen …

Architektur trifft Politik: Kammergruppe der Göppinger Architekten besucht auf Einladung von MdL Peter Hofelich den Landtag von Baden-Württemberg

Wo es sonst meist eher um politische Fragen geht, standen bei dem Besuch der Architektinnen und Architekten aus dem Kreis Göppingen vor Kurzem vor allem architektonische Besonderheiten im Mittelpunkt – schließlich ließ es sich deren Göppinger Landtagsabgeordneter Peter Hofelich (SPD) nicht nehmen, zusammen mit dem verantwortlichen Projektleiter der Baumaßnahmen die fachkundigen Besucher durch den umgebauten Landtag und den Neubau des Bürger- und Medienzentrums zu führen.

 

Weiterlesen …

Fahrverbote auch für Euro 5-Diesel: MdL Peter Hofelich kritisiert geplante Ausweitung von Fahrverboten in der Region – über 40.000 Pkw im Kreis Göppingen betroffen

Der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich (SPD) ärgert sich über die jüngsten Pläne der grün-schwarzen Landesregierung, ab 2020 auch Diesel-Fahrzeuge mit Euronorm-5 in die Fahrverbote einzubeziehen. „Wie zu erwarten war, wird die grün geführte Landesregierung aufgrund eigener Versäumnisse nun zur Getriebenen der Gerichte“, kritisiert Hofelich. Falls das Verbot wirklich so kommt, verdoppelte sich die Zahl an betroffenen Fahrzeugen im Kreis Göppingen auf über 40.000 Pkw. „Es war ein großer Fehler der Landesregierung, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts keine Berufung einzulegen – jetzt müssen alle Diesel-Besitzer in der Region diesen faulen Kompromiss ausbaden. Das geht zu Lasten zahlreicher Pendler aus dem Kreis Göppingen. Statt immer neuer Verbote braucht unsere Region massive Investitionen in den ÖPNV“, betont der Abgeordnete. „Wir müssen Mobilität anbieten – und nicht verbieten.“

Weiterlesen …

Bürgersprechstunde des SPD-Landtagsabgeordneten Peter Hofelich

Am Donnerstag, 22. November 2018, findet zwischen 15:30 – 17:30 Uhr im SPD Bürgerbüro, Schillerplatz 10, 73033 Göppingen, eine Bürgersprechstunde statt.

Ich lade Sie herzlich ein, die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch zu nutzen und mir Ihr Anliegen zu schildern. Ich freue mich auf Ihren Besuch. Gerne können Sie sich vorher anmelden unter Telefon 07161 / 988 35 34 oder per E-Mail wahlkreis@peter-hofelich.de

Informationen zu meiner Arbeit finden Sie im Internet unter www.peter-hofelich.de

Mit freundlichen Grüßen

Peter Hofelich MdL

 

Weiterlesen …

Baehrens und Hofelich begrüßen „Verbesserungen beim Unterhaltsvorschuss für viele Familien im Kreis Göppingen“

Die sozialdemokratischen Abgeordneten aus dem Wahlkreis Göppingen, Heike Baehrens und Peter Hofelich, begrüßen die neuen Regelungen zum Unterhaltsvorschuss. Im vergangenen Jahr konnte die SPD im Bund dazu wichtige Verbesserungen durchsetzen. Jetzt hat eine Anfrage der Landtags-SPD gezeigt: Auch in Baden-Württemberg hat sich die Zahl der begünstigten Alleinerziehenden fast verdoppelt. Davon profitieren nun auch zahlreiche Familien im Kreis Göppingen. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Verbesserung so vielen Familien helfen können“, betonen Baehrens und Hofelich.

 

Weiterlesen …

Halbzeitbilanz von MdL Peter Hofelich bei der SPD-Kreiskonferenz in Salach: „Wir sind nahe an der Bevölkerung“

Anlässlich der Kreisdelegiertenkonferenz der SPD im Landkreis Göppingen am 12. November in Salach hat der Landtagsabgeordnete Peter Hofelich seine Perspektive zur Halbzeit der Legislaturperiode vorgestellt:

 

„Die Zwangsverbindung Grün-Schwarz wird wohl bis zum Ende der Wahlperiode halten, weil die bestens laufende Konjunktur ein gutes Schmiermittel ist – und weil trotz symbolischer Scharmützel zwei im Kern konservative Parteien sich gefunden haben. Der Wille nach Einfluss schweißt beide zusammen. Von den Schwarzen wussten wir das – von den Grünen wissen wir es jetzt.

 

Weiterlesen …

MdL Peter Hofelich zieht Halbzeitbilanz im Landtag: „Mehr Schein als Sein – Grün-Schwarz ist einig im Machterhalt und uneinig in der Sachpolitik“

Zur Halbzeit der aktuellen Legislatur zieht der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich (SPD) eine kritische Bilanz der politischen Lage in unserem Land und der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung.„Bisher hat Grün-Schwarz große Überschriften ohne Inhalte gebracht“,bilanziertHofelich. Statt handfeste Probleme wie Wohnungsmangel, Unterrichtsausfall oder Polizeimangel zu lösen, gehe es CDU und Grünen allzu oft nur um symbolische Projekte ohne dauerhafte Wirkung. Dabei gebe es handfeste Themen im Land. Und auch beim Unterrichtsausfall zeige sich grün-schwarze Tatenlosigkeit. Die Versäumnisliste reiche von den hohen Kosten vieler Eltern für Kindergärten bis hin zu dringenden Verbesserungen im ÖPNV. Hofelich: „Auch wenn in Ministerien und andernorts mitunter andere Meinungen vorherrschen – Ministerpräsident Kretschmann hat offenbar kein Ziel und keinen fortschrittlichen Antrieb mehr. Er ist ein grün-konservativer Sachwalter. Damit hat er die Wähler der Landtagswahl 2016 auch im Wahlkreis Göppingen getäuscht.“

 

Weiterlesen …

Gedenken an die Novemberpogrome 1938 – MdL Peter Hofelich mahnt zu gesellschaftlicher Toleranz und sozialem Zusammenhalt

Anlässlich der Veranstaltungen im Kreis Göppingen zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938 betont der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich (SPD):

„Die Erinnerung an den NS-Terror gegen jüdische Bürgerinnen und Bürger in unserem Kreis Göppingen muss wachgehalten werden ­– auch um ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung in heutiger Zeit zu setzen. Was vor 80 Jahren an organisiertem Terror auf die Straßen getragen wurde, muss uns eine fortwährende Mahnung bleiben. Jedwede Ausgrenzung wegen Religion oder Herkunft darf in unserer Gesellschaft nie wieder akzeptiert werden. Unsere Verantwortung ist es deshalb, früh gegen totalitäre Tendenzen in unserem Umfeld anzukämpfen und einzutreten gegen jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Dazu ermuntere ich alle Bürgerinnen und Bürger in unserem Kreis.“

 

 

Weiterlesen …